•  
  •  

Aktuelles

Man lebt den Sport, man ist mit Herz dabei und da muss auch mal gelacht werden. Das gehört absolut dazu, ansonsten wäre es nicht so lebenswert! (Sebastien Vettel)

In diesem Sinne möchten wir Euch, liebe Mitglieder, ganz herzlich zu unserem Gala-Abend einladen.


Wann? Samstag, den 09. Juli 2022 ab 17:30 Uhr
Wo? im Bürgerhaus Borken, Europaplatz, 34582 Borken (großer Saal)

Einladung

News

Hessische Jugendmeisterschaften der Leichtathleten

In Gelnhausen fanden die Hessischen Meisterschaften der Jugendklassen U20 und U16 statt. Vom TuSpo waren 3 Mädels für den Sprint gemeldet. Zunächst viel Sophie Katzschner aus die nach einer Corona Erkrankung leider noch nicht starten konnte. Ein Tag vorher kam eine weitere Absage Jil Salomon  ist auch erkrankt, blieb nur noch Letizia Brunetti übrig. Letizia war für den 100 m Lauf gemeldet den 5. Vorlauf von 6 Vorläufen konnte sie überlegen in13,28 Sekunden für sich entscheiden. Mit dieser Zeit erreichte sie insgesamt den 6. Platz aller Vorläufe, das war genau ihre Position von den Vorleistungen (Meldeergebnisse). Im Zwischenlauf musste sie gegen die Schnellste aus Vorlauf und Meldeergebnis antreten.  Mit einem beherzten Lauf konnte sie hier ihre persönliche Bestzeit auf 13,04 Sekunden schrauben das bedeutete hier knapp die drittbeste Zeit. Im Endlauf gab es noch ein paar Unklarheiten mit der Besetzung dadurch gab es unnötige  Wartezeiten für die Sprinterinnen. Als es dann los ging und alle Läuferinnen im Ziel waren ging das Warten auf die Platzierung los die beiden ersten waren deutlich vorweg, dahinter 3 Mädels auf gleicher Höhe. Zwischen Platz drei und fünf war für Letizia alles möglich, es gab aber dann ein Happy End für sie die Bronze Medaille war gesichert,  dabei rückte die Zeit von 13,31 Sekunden in den Hintergrund. Stolz konnte sie bei der  Siegerehrung ihre Medaille in  Empfang nehmen.  Das nächste Ziel von Letizia ist eine Zeit unter 13 Sekunden zu laufen. (mh)

Die Siegerehrung und anschließend stolze Präsentierung der Medaille

        

Hervorragende Leistungen beim Werfer Abend im Stadion Blumenhain

Abendsportfest Wurf in Borken

 

Borken - Lasse Gundlach (ESV Jahn Treysa) erzielte die Top-Leistung der Männer beim Abendsportfest Wurf der Leichtathleten des TuSpo Borken im Blumemhain-Stadion in Borken. Nach den Abiturstress hat der 20-Jährige aus Bergshausen den Kopf wieder frei und steigerte sich aus einer starken Serie heraus mit 50-Meter-Weiten mit dem 7,26 Kilogramm schweren Wurfgerät auf persönliche beste 53,97 Meter. 33 Zentimeter fehlen an den besten 20 im DLV.

Überhaupt standen die Athleten des ESV Jahn Treysa im Blickpunkt des Abends. Trotz einer nicht ausgeheilten Bänder- und Knöchelverletzung stieg Patrizia Römer im Kugelstoßen der Frauen in den Wurfring und ließ mit aus dem Stand erzielten 13,07 m (4 kg) ebenso intakte Kraftwerte erkennen wie mit 30,75 m im Hammerwerfen (4 kg). In der W 50 schleuderte Annette Engelhardt (TuSpo Borken) das Drei-Kilogramm-Gerät auf 43,18 m und platzierte sich mit dieser Weite auf Anhieb an vierter Position im DLV. Noch besser stand Basilius Balschalarski (TB) da und bestätigte mit 36,70 m im Speerwerfen der M 75 (500 g) seinen aktuellen Spitzenrang auf Bundesebene. Bei 27,59 m im Speerwerfen der Frauen (600 g) geht der Blick von Lena Portmann (TB) jetzt in Richtung 30 Meter.

Das kann ich wesentlich besser, sagte sich Zehnkämpfer Marcel Al-Batat (TSV Remsfeld) und schleuderte den 700-Gramm-Speer der männliche Jugend U 18 auf 45,36 m. Dennoch fehlen rund zwei Meter am Bronzerang in Hessen. Dieses hat Valentin Sommerlade (ESV) im Hammerwerfen (5 kg: 52,36 m) bereits geschafft. Justin Enis (RE/5 kg: 11,46 m) bleibt weiterhin der Beste im Kugelstoßen.

Hammerwerfen war Trumpf in der weiblichen Jugend. Mit 37,04 m (4 kg) hat Franka Scheuer (RE) in der U 20 am besten die Drehungen geübt. Madeleine Schade (RE) überzeugte in der U 18 mit 43,45 m. Doch hier das Wurfgerät ein Kilogramm leichter. Beide Mädchen liegen aktuell an dritter Position im HLV.  Dieses kann auch Leni Sommerlade (ESV/3 kg: 32,15 m) in der W 14 von sich behaupten.

Weitere Ergebnisse: M 50: Kugel (6 kg) Markus Ihme (SZ Zennern) 8,68 m. M 60: Speer: (600 g) Bernd Gabel (MT) 29,05 m. M 75: Hammer (4 kg) Basilius Balschalarski (TB) 30,28 . W 50: Kugel (3 kg): Monika Groh (MT) 7,34 m. WJU 20: Speer (600 g): Marie Böhnert (TB) 26,59 m.   (zct)
Bericht und Foto von Lothar Schattner

Annette Engelhardt glänzte mit neuem Kreisrekord in der AK W50

Werfer Abend im Blumenhainstadion

Am Freitag 24.06. ab 17.00 Uhr findet ein Werferabend im Stadion Blumenhain statt. Neben dem Kugelstoßen und Speerwerfen finden ab 19.00 Uhr die Kreis- und Nordhessischen Meisterschaften im Hammerwerfen statt. 

Corona Regeln und Zeitplananpassung

Athletenliste

Meldeliste

Letizia Brunetti überragt bei Nordhessischen Meisterschaften

Die überragende Sprinterin bei den Nordhessischen Meisterschaften der Altersklasse W15 in Obersuhl war Letizia Brunetti. Bei zum Teil recht heftigem Gegenwind war Letizia zunächst im Vorlauf am Start, souverän gewann sie diesen Lauf in13,31 Sekunden. Im  Vorlauf startete auch  Jil Salomon nach 14,45 Sekunden erreichte sie das Ziel, das war insgesamt der 7. Platz leider verpasste Jil damit den Endlauf recht knapp.  Auch im Endlauf war Letizia die überragende Sprinterin deutlich kam sie diesmal in 13,22 Sekunden als Nordhessen Meisterin ins Ziel. In der 4 x 100 m Staffel der AK U16 waren Jil Salomon, Letizia Brunetti und Sophia Fröhlich für die Startgemeinschaft Schwalm Eder am Start, als Schlussläuferin war Anne Ebener aus Steinatal mit dabei. Die Staffel kam nach sehr guten Wechseln deutlich als Führende auf die Zielgerade, diesen Vorsprung brachte Anne souverän ins Ziel. Die Uhren zeigten 54,89 Sekunden an, als Zweitplatzierte kam eine weitere Staffel der Startgemeinschaft Schwalm Eder ins Ziel. Sophia Fröhlich war mit ihrem 800 m Lauf selbst nicht zufrieden, dennoch kam sie als Vizemeisterin nach 2:42,68 Minuten in Ziel.  

Erfolgreiche Staffel  v.l.  Letizia Brunetti, Anne Ebener, Sophia Fröhlich, Jil Salomon

Hansecup in Stendal und Nordhessische Meisterschaften

Basilius Balschalarski erfolgreich beim Mehrkampf

Stendal - Der Hansecup in Stendal in der Altmark in Sachsen-Anhalt bleibt eine Domäne von Basilius Balschalarski (TuSpo Borken). Mit 7464 Punkten gewann der pensionierte Fahrlehrer aus Melsungen im Götzis der Mehrkämpfer der Senioren-Leichtathletik mit einem Riesenvorsprung vor den Niederländern Onno Waalewijn (3635) und Kees Jägers (3557) den Zehnkampf der M 75 und wurde mit der höchsten Punktzahl aller Teilnehmer durch den Stendaler Oberbürgermeister Klaus Schmotz mit einem Ehrenpreis ausgezeichnet. Mit diesem Resultat übertraf der heimische Ausnahmeathlet im Rentenalter den 19 Jahre alten Landesrekord von Edmund Seib (MTV Urberach) um 1626 Zähler und platzierte sich auf Anhieb in der Ewigen Weltbestenliste der M 75 hinter dem US-Amerikaner Robert Hewitt (7910) sowie dem Tschechen Pavel Tosnar (7508) und vor dem Norweger Knut Skramstad (7293) an der vierten Position.

Doch durch 0,5 m/s zu viel Rückenwind im Sprint sowie im Weitsprung wird dieses in die Bestenlisten eingehende Resultat laut HLV-Statistikerin Hannelore Herrmann (Söhrewald) keine Anerkennung als Landesrekord finden. „Dieses finde ich sehr  schade“, sagt Balschalarski, „denn durch Temperaturen um 13 Grad, plötzlich auftretenden Windböen und Regenschauern sind mir ohnehin rund 300 Punkte verloren gegangen. Da sind die nordhessischen Rekorde über 80 Meter Hürden (17,46 s) sowie im Hochsprung (1,27 m) und im Stabhochsprung (2,40 m) lediglich ein schwacher Trost. 7:03,72 Minuten über 1500 Meter sind Kreisrekord.  (zct)

Fotos Lothar Schattner

  

Basilius Balschalarski                                                                                

Sophia Fröhlich Nordhessen Meisterin

Nach zwei Jahren Pause fanden wieder Nordhessische Meisterschaften statt. Innerhalb des Pfingstsportfestes in Baunatal gingen die Altersklassen (AK) ab U18 an den Start.
Sophia Fröhlich gehört  noch der AK W15 an und ging mit gemischten Gefühlen über 800 m an den Start in der AK U18 nach den beiden Runden kam sie nach 2:38,57 min ins Ziel da alle AKs gemischt in verschiedenen Läufen waren stand der Sieg am Ende des Tages noch nicht fest. Am anderen Tag erschien die Ergebnisliste zunächst ohne das Ergebnis von Sophia also weiter warten, erst bei der Korrektur der Ergebnisliste stand fest das Sophia knapp die Siegerin der AK U18 war und somit Bezirksmeisterin der AK U18 wurde. Letitzia  Brunetti gehört ebenfalls noch der AK W15 an startete aber über 100 und 200 m beim Meisterschaftswettbewerb in der AK U18. Mit neuen Bestleistungen von 13,21 Sek. bzw. 28,28 Sek. belegte sie die Plätze vier (100m) und zwei (200m). Neue Bestleistungen gab es auch für Jil Salomon für die 100 m benötigte sie 14,34 Sek. (2. Platz in der AK W15) und beim 200 m Lauf belegte sie in 29,62 Sek. den 4. Platz in der AK U18.
Sophia Fröhlich lief in der Staffel 3x800 m in der StG Schwalm Eder nochmals ein gutes Rennen mit 8:31m08 Sek. belegte die StG den 3. Platz in Nordhessen. Aus  Steinatal waren noch Anne Ebener und Marielies Quehl an der Staffel beteiligt.
Bei den Senioren (AK M65) ging Helmut Kleinmann an den Start, für den 100 m Lauf benötigte er 16,80 Sek. und beim 800 m Lauf war er nach 2:54,51 min um Ziel. Gemeinsam mit Gereon Bode Baunatal und Baschar Malek TuSpo lief Helmut noch in der 3x1000 m Staffel der AK M60 sie benötigten dafür 11:11,27 min.  (mh)

Sophia Fröhlich

 

Kontakt

TuSpo 1896 e.V. Borken
Postfach 1106
34582 Borken

This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.