•  
  •  

Aktuelles

News

Cool im TuSpo Borken

Zu einem besonderen Training kamen die Kinder und Jugendlichen der Basketball-Jugend vom TuSpo Borken am letzten Donnerstag in die Großsporthalle Borken.

Die Übungsleiterin Maria Cruz hatte den Coach Lukas Heil von der Jugendförderung des Schwalm-Eder-Kreises zu einem Präventionskurs eingeladen. Der Kurs „Cool im Verein“ ist Teil einer Kooperationsvereinbarung mit dem Landkreis und wurde erstmals im Schwalm-Eder-Kreis beim TuSpo Borken angeboten. Ziel ist es, Kinder und Jugendliche zu stärken, damit sie in grenzüberschreitenden Situationen eigene Grenzen wahrnehmen und deutlich machen können. Lukas Heil, der eigentlich Gymnasiallehrer ist, beschreibt sein Angebot wie folgt: „Vereine sind tagtäglich nah an vielen Kindern dran. Häufig sind sie erster Ansprechpartner wenn beispielsweise Kinder im Bus belästigt werden oder es Probleme gibt. Prävention in der Kinder- und Jugendarbeit ist das A und O für eine demokratische Gesellschaft, die aufeinander Acht gibt und Rücksicht nimmt.“

Anhand vieler Übungen konnten die Teilnehmenden zwischen 11 und 17 Jahren spielerisch an verschiedenen Aspekten arbeiten: die eigenen Grenzen erkennen, setzen und verteidigen, den Unterschied zwischen guten und schlechten Geheimnissen feststellen, eigene Emotionen wahrnehmen und ansprechen, Nein sagen und Hilfe holen.

In den Auswertungs- und Besprechungsrunden wurden Erfahrungen ausgetauscht und immer wieder mögliche Lösungswege oder Hilfsangebote aufgezeigt. Dabei gelang es dem Coach Lukas Heil eine offene und vertrauensvolle Atmosphäre zu schaffen. Die Teilnehmenden redeten offen über Themen wie Gewalt unter Gleichaltrigen und auch zum schwierigen Thema sexualisierte Gewalt äußerten sie sich. Sie überlegten gemeinsam mit welchen Vertrauenspersonen Betroffene sprechen könnten und wo sie in schwierigen oder sensiblen Situationen Hilfe bekommen könnten.

Zwischendurch gab es Übungseinheiten mit Kraftspielen. Hier konnten die Kinder und Jugendlichen beim Ringen und Raufen ihre Kräfte messen und sich auspowern. Die eigenen Kräfte zu kennen schafft Selbstvertrauen und Sicherheit. So gestärkt endete dieses besondere Training.

In der abschließenden Feedback-Runde bedankten sich die Kinder und Jugendlichen, Maria Cruz und Ingo Kirmeß, 1. Vorsitzender des TuSpo 1896 e.V. Borken, bei Lukas Heil. Ingo Kirmeß fasste treffend zusammen: „Es war gut, dass wir mal darüber gesprochen haben, was wir denn tun können und wo wir denn Hilfe bekommen falls wir doch mal betroffen sein sollten. Denn das ist der Knackpunkt. Unsere Jugendlichen haben ein sicheres Gefühl dafür, was okay ist und was nicht - aber an wen man sich wenden kann, wenn man nicht mehr weiter weiß, war nicht so bekannt. Ich danke Lukas Heil sehr, dass er sich Zeit für unsere Jugendlichen genommen hat.“

Es wurde deutlich, dass dieses Angebot ein wichtiger Beitrag für die Förderung der Jugend im TuSpo Borken war, eine Förderung auch über den Sport hinaus.

Bleibt zu hoffen, dass sich diese gelungene Kooperation zwischen Landkreis und Sportvereinen schnell herumspricht und der Präventionskurs „Cool im Verein“ von Lukas Heil künftig ausgebucht ist.

Hintergrund
Der Schwalm-Eder-Kreis hat zum Schutz von Kindern und Jugendlichen vor Kindeswohlgefährdung und sexualisierter Gewalt mit vielen Sportvereinen eine Vereinbarung nach § 72a SGB VIII abgeschlossen. Die Sportvereine verpflichten sich zu einer Reihe von Präventionsmaßnahmen. So stellt jeder Sportverein zum Beispiel sicher, dass alle Personen, die im Sportverein Kinder und Jugendliche betreuen, beaufsichtigen, trainieren oder einen ähnlichen Kontakt haben, ein erweitertes Führungszeugnis vorlegen. Weiterhin unterzeichnen die Mitarbeiter der Sportvereine einen Verhaltenskodex und werden durch vereinsinterne Schulungen im Umgang mit Kindeswohlgefährdung qualifiziert. Der Schwalm-Eder-Kreis unterstützt andererseits die Sportvereine - wie mit dieser Maßnahme der Jugendförderung - bei der Sensibilisierung zum Kinder- und Jugendschutz.

Weitere Infos per Mail: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. oder This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Kindeswohl im Sport: Handlungssicherheit für Vereinsverantwortliche und Übungsleiter*innen im sportlichen Alltag

Im Sport spielen Emotionen, Körperlichkeit und Nähe eine große Rolle. Diese körperliche und emotionale Nähe beinhaltet jedoch auch ein Risiko für Grenzüberschreitungen, sexualisierte Übergriffe sowie psychische und körperliche Gewalt. Kinder und Jugendliche sind hierbei auf besonderen Schutz und Fürsorge angewiesen. Trainer*innen und Übungsleiter*innen im Verein übernehmen nicht nur Verantwortung für das sportliche Programm, sondern gleichfalls für einen verantwortungsvollen Umgang mit den ihnen anvertrauten Kindern und Jugendlichen. Dazu gehört auch der Schutz vor Vernachlässigung, Misshandlung oder sexualisierter Gewalt. Entscheidend ist hierbei die Etablierung einer „Kultur des Hinschauens“ im Verein. Hierzu müssen auch weitere Vereins- und Abteilungsmitarbeiter*innen informiert sein und Hand in Hand mit den Übungsleiter*innen zusammenarbeiten.

Ziel des Seminars ist es, eine gewisse Sensibilität für vorhandene Gefährdungen zu entwickeln, die Wahrnehmung für Grenzverletzungen zu schärfen und Handlungssicherheit für den sportlichen Alltag mit Kindern und Jugendlichen sowie für den Umgang mit Verdachtsfällen oder konkreten Vorkommnissen zu schaffen. In der Schulung wird auch der vom Verein erarbeitete Verhaltenskodex thematisiert, der Regeln im Umgang mit Kindern und Jugendlichen formuliert.

Das Seminar möchte Vereinsvertreter*innen in das Thema einführen und dafür sensibilisieren. Es vermittelt folgende Themen:

  • Einführung in den Kinder- und Jugendschutz
  • Was ist Kindeswohlgefährdung? (Vernachlässigung, Misshandlung, sexualisierte Gewalt)
  • Verhaltensregeln im Vereinsalltag (z.B. bei Hilfestellungen, Umkleidesituationen u.a.)
  • Vorgehensweise im Verdachtsfall (Was tun im Ernstfall?)
  • Präventionsmaßnahmen des TuSpo Borken (im Rahmen des Modellprojektes „Schützen – Fördern – Beteiligen“)

Die Fortbildung kann für die Übungsleiterlizenzverlängerung genutzt werden.

 

Termin: Samstag, 27.11.2021

Uhrzeit: 16:00 - 19:30 Uhr (incl. Pausen)

Ort: TuSpo-Vereinsheim

Umfang: 4 LE

LV: ÜL/JL/VM 4 LE

Referent*in: Sven Becker, Maria Cruz

Gebühr: frei

Anmeldung: TuSpo Borken bei Maria Cruz per Mail bis 22.11.2021, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Balschalarski verbessert Nordhessenrekord der AK M75

Von Lothar Schattner

Flieden - Mit 3721 Punkten verbesserte Basilius Balschalarski (TuSpo Borken) bei der Mehrkampf-Meisterschaft des Leichtathletik-Kreises Fulda-Hünfeld in Flieden deutlich den 25 Jahre alten nordhessischen Rekord von Jakob Schneider im Fünfkampf der M 75 und verdrängte mit dieser Leistung Martin Schönenborn (TV Herkenrath) sowie Martin Grießer (LG Weper) von der Spitze der deutschen Senioren-Bestenliste. 32,07 m im Speerwerfen (500 g) sowie 32,20 m im Diskuswerfen (1 kg) ragen aus den Ergebnissen des Allroundsportlers aus Melsungen heraus. Zum hessischen Senioren-Rekord von Edmund Seib (MTV Urberach/3733) fehlten gerade mal 12 Punkte.            (zct)

Familien- und Sportfest war voller Erfolg

Anlässlich seines 125. Vereinsjubiläums hat der TuSpo Borken am 19. September zu einem Familien- und Sportfest eingeladen und freute sich über mehr als 400 Besucher.

Der Besuch im Stadion Borken lohnte sich. Bei der Eröffnung durch die beiden Vereinsvorsitzenden Kerstin Gerber und Ingo Kirmeß grüßte der Vorsitzende des Sportkreises Schwalm-Eder, Uli Manthey und überreichte einen Gutschein für die Anschaffung von Sportgeräten. Die Besucher erwartete eine TuSpo-Challange mit Biathlonlauf, Seilspringen, Basketball-Station und Fußsackweitwurf. Außerdem wartete ein Baseball-Stand, eine Kletterwand und eine Chill-Out-Lounge auf die vielen Besucher. Der Tag wurde unterhaltsam aufgelockert durch regelmäßige Show-Vorstellungen durch die TuSpo-Rope-Skipping-Abteilung, einen Bändertanz der Turn-Kinder, der Trommel-Gruppe Sempre Samba aus Bad Wildungen, einen Streetart-Tanz der Tanzschule Five Dance aus Fritzlar und nicht zuletzt einer Parcours-Gruppe aus Gießen, die dem begeisterten Publikum zeigten, dass Bockspringen alles andere ist als langweilig. Tuleo, das Maskottchen des TuSpo war selbstverständlich auch dabei und fand vor allem bei den Kindern viele Fans.

Für das leibliche Wohl sorgte der Food Truck aus Schwalmstadt und auch Kaffee und Kuchen fanden reißenden Absatz. „Unseren geplanten Fest- und Ehrenabend und auch den für den 06.11.2021 geplanten Gala-Abend mussten wir leider pandemiebedingt absagen. Solche festlichen Veranstaltungen können nicht gebührend durchgeführt werden, wenn die Gäste eine Maske tragen müssen sobald sie ihren Platz verlassen. Umso mehr freuen wir uns sehr, dass dieser Tag so schön gelungen ist“, sagt Ingo Kirmeß, 1. Vorsitzender des TuSpo und Kerstin Gerber, 2. Vorsitzende des TuSpo ergänzt: „Und dass wir so viel Resonanz und Besuch im Stadion hatten. Da hat sich die viele Arbeit für die Vorbereitung doch gelohnt!“.

Zum Abschluss gab es dann noch eine Siegerehrung für die TuSpo-Challange. Die drei besten Teams, jeweils aus 4 Personen bestehend, gewannen einen Einkaufsgutschein.

Kontakt

TuSpo 1896 e.V. Borken
Postfach 1106
34582 Borken

This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Sponsoren