- - -

Rope Skipping Gauwettkampf

Rope Skipping Gauwettkampf in Borkener Großsporthalle

Mit 39 Teilnehmern war es ein eher kleiner Gauwettkampf, der in Borken stattfand. Trutzhain mit 5,Melsungen mit 16 und Borken mit 13 Springerinnen waren die Vereine aus dem Gau. Dazu kamen noch einige Springerinnen des TSV 1846 Butzbach, die als „Gäste“ außer Konkurrenz Punkte für ihre Qualifikation zur Hessischen Meisterschaft erspringen konnten.

Da die Bereitschaft der Kinder und Jugendlichen immer geringer wird, an solchen Wettkämpfen teilzunehmen und sich auch dementsprechend im Training vorzubereiten, kann man umso mehr auf jeden einzelnen stolz sein.

Der Einsteigerwettkampf in der AK 2007 bis 2009 war die Stunde der Skipping Frogs. Von den 15 jungen Mädchen hatten allein 9 einen grünen Frosch auf dem T-Shirt. So kam es auch zu sehr guten Platzierungen. Nisa Akkoyun und Johanna Dörr belegten mit gleicher Punktzahl den 2. Platz, dicht gefolgt von Lilly Siemers (4.Platz), Johanna Koch (5.Platz) und Sarya Karas (6.Platz). Nur an siebter Stelle mogelte sich eine Springerin aus Trutzhain dazwischen. Die restlichen Plätze 8 bis 11 gingen auch nach Borken(Alican Becker, Lara Kniese, Nihal Akkoyun und Beritan Afsin). Platz 1 und 12 ging nach Melsungen. Alina Pfeiffer konnte leider wegen einer Fußverletzung nicht teilnehmen.

Auch im Wettkampf E3 konnten gute Platzierungen von den Tuspo-Mädchen erreicht werden. Elena Gerber belegte den 5.Platz in ihrer Altersgruppe. In der AK 2004-2006 wurden die Plätze 6, 7, und 9 belegt(Sindina Hirmer, Yara Schwalm und Emily Leibig).

Bleibt zu hoffen, dass die Springerinnen weiterhin zum Training kommen und fleißig üben, damit die Skipping Frogs vom Tuspo Borken auch nächstes Jahr so tolle Ergebnisse erziehlen können. Wir möchten uns ganz herzlich bei allen Helferinnen und Helfern bedanken. Ohne die wäre ein reibungsloser Ablauf eines solchen Wettkampfes nicht möglich!

Das Trainerteam

50 Jahre Gymnastikabteilung

1968 – 2018

„Es ist kaum zu glauben, aber wahr, unsere Gymnastikabteilung besteht schon 50 Jahr’ !!“

Unter dem Motto trafen sich die Gymnastikfrauen im TuSpo-Heim in Borken und feierten in geselliger Runde bei Kaffee, Kuchen und auch bei einem Glas Wein. Brigitte Knigge war 21 Jahre, als sie den Mut hatte, diese Gymnastikgruppe ins Leben zu rufen. Damals hatte der Tuspo noch keine eigene sondern „nur“ eine Volkstanztruppe. In den vergangenen Jahren wurde neben den regelmäßigen Übungsstunden auch bei Heimatfestumzügen teilgenommen. Ein Auftritt im Bürgerhaus zum 100-jährigen Vereinsfest des Tuspo mit gelungener Choreographie von Brigitte, Wanderungen, Essen beim Griechen oder Italiener, Besuch der Komödie in Kassel, Fahrten mit dem Bus mit Picknick, Kegeln im Bürgerhaus und viele runde Geburtstage wurden zur Geselligkeit genutzt. Und besonders zu erwähnen sind die jährlichen Weihnachtsfeiern mit Brigittes Überraschungen. Zu all den vorgenannten Treffen kommen alle gern, weil sich mittlerweile jeder dazugehörig fühlt. Außerdem hat Brigitte eine dichterische Ader, die für jeden Anlass den richtigen Vers bereithält. Jeden Mittwoch um 19 Uhr wird Gymnastik gemacht, nach Brigittes Musik von der Kassette, mit den entsprechenden sportlichen Übungen, die der Kondition der Frauen entspricht. Der Schwerpunkt der Gymnastik liegt auf Kondition, Koordination und Rückenschule. Es kommen auch Hanteln, Igelbälle und Therabänder zum Einsatz und für das Rückentraining die Matten. Heute sind etwa 40 Damen Mitglied in der Gymnastikabteilung des TuSpo Borken. Von Anfang an dabei sind Brigitte Knigge, Roswitha Hohmann und Elfriede Hinterleitner. Die jüngste Turnerin ist Mitte 30 und die Älteste 87. Es sind natürlich Frauen jeden Alters immer herzlich willkommen um mitzuturnen und eine Menge Spaß zu haben!

K.Gerber

Leichtathletik Kreissparkassen Cup 2018

Der diesjährige Leichtathletikcup der Kreissparkasse Schwalm-Eder fand in Felsberg statt. Bei diesem Cup treten Vereinsmannschaften gegeneinander an. Die Kreissparkasse Schwalm Eder unterstützt die Vereine bei diesem Wettkampf, je mehr Punkte ein Verein holt desto mehr Geld bekommt der Verein. Der TuSpo konnte diesmal leider nur 3 Mannschaften an den Start bringen. Zu viele Absagen hat es im Vorfeld gegeben obwohl man hier den Verein mit der Teilnahme finanziell hätte unterstützen können denn jeder Punkt mehr hätte mehr Geld gebracht. Auch bei der Mannschaft der Schülerinnen gab es eine Reihe von Absagen.  Von dem unerfreulichem im Vorfeld zur sportlichen Seite, hier konnten sich die Leistungen durchaus sehen lassen.  Der MT Melsungen gewann alle vier möglichen Mannschaftswertungen aus Borkener Sicht war der 2. Platz der Schüler die Überraschung des Tages. Die Schülerinnen und die Männer belegten jeweils den 3. Platz.

Die herausragenden Einzelleistungen der Veranstaltung kamen durch die noch 12 jährige Josephine (Josi) Otto, die Verbesserungen im Sprint bedeuten nicht nur die Position eins in Hessen sondern auch Spitzenplätze in Deutschland. Für den 100 m Lauf benötigte Josi 12,59 Sekunden und beim 75 m Sprintcup war sie nach 9,72 Sekunden im Ziel.  Mit 5,07 m gelang ihr auch der weiteste Sprung in die Grube. Merle Tetem gelang der dritte Einzel Sieg der Schülerinnen, ihre Kugel landete bei 9,01 m. Merle ist im Hammerwerfen in den Hessischen Landeskader berufen worden, sie wird derzeit vom Stützpunkttrainer in Treysa trainiert, für diesen Verein wird Merle im nächsten Jahr an den Start gehen. Viel Glück und Erfolg im neuen Verein. Durch die Absage einiger Athletinnen blieben nur noch die beiden jüngsten Lilien Otto und Sophia Fröhlich über um die Mannschaft zu vervollständigen. Gegen die durchweg 4 Jahre älteren Athletinnen schlugen sich die beiden recht gut. Von den 9 Teams belegten die Schülerinnen am Ende den 3. Platz. Zwei Siege gab es bei den Schülern. Mutig begann Pascal Suelzle beim 800 m Lauf, von Anfang an lief er vorn weg und vergrößerte seinen Vorsprung ständig mit neuer Bestzeit von 2:34,54 Minuten erreichte er als Sieger das Ziel. Ein gelungenes Comeback gelang Florian Bahlburg, der im Hochsprung an den Start ging, mit 1,50 m war er am Ende der Beste. Matthis Heinz belegte im 100 m Lauf und im Kugelstoßen jeweils den 2. Platz. Die 4x100 m Staffel mit Finn Mohr, Florian Bahlburg, Pascal Suelzle und Matthis Heinz kam hinter Melsungen ebenfalls auf den 2. Platz.  Durch die Ausgeglichenheit der Mannschaft war es am Ende der 2. Platz für die Schüler. Die meisten Punkte im Männerteam sammelte Yannik Wiegand der sich im 100 m Lauf auf 11,65 Sekunden verbesserte und auch beim Weitsprung mit 5,98 m den 2. Platz belegte. Paul Kirschner verbesserte sich im 100 m Lauf auf 11,75 Sekunden. Die 4x100 m Staffel mit dem Senior Jörg Grebing und den Jugendlichen Paul Kirschner, Claudius Trebing und Yannik Wiegand belegte in 48,17 Sekunden den 3. Platz, dies war auch am Ende die Platzierung der Männermannschaft.

Innerhalb des Sparkassencups tragen die schnellsten Schüler und Schülerinnen des Schwalm-Eder-Kreises den Sprintcup aus. Wie oben bereits erwähnt gewann Josi Otto überlegen in der Klasse W13 in 9,72 Sekunden. Dritte Plätze gab es für Sophia Fröhlich W11 und Marie Böth W10 Sophia lief 8,19 Sekunden und Marie war nach 8,40 Sekunden im Ziel. Für alle drei Mädels war das jeweils eine persönliche Bestleistung. Herzlichen Glückwunsch. Herzlichen Dank auch an die Kampfrichter die in Felsberg im Einsatz waren und an die Kreissparkasse Schwalm-Eder die die Veranstaltung finanziell unterstützte.

Pascale erhält im Ziel die Karte mit der 1                Zieleinlauf 100 m 2. v.l. Paul Kirschner 3. v,l. Yannik Wiegend

 

weitere Fotos auf Hessensport

Bericht 1 Hessensport   Bericht 2 Hessensport   Bericht 3 Hessensport Bericht 4 Hessensport   Bericht 6 Hessensport

 

Rope Skipping Gauwettkampf

Am 16.September findet in der großen Sporthalle in Borken der Gauwettkampf Rope Skipping statt!Gastgeber sind die Skipping Frogs vom Tuspo Borken. Beginn ist um 13.00 Uhr!

Für die Anfänger ist es teilweise ihre erste Wettkampferfahrung und für die Fortgeschritten gehtb es um die Qualifikation zur Hessischen Meisterschaft.

Es sind alle herzlich eingeladen, die mal "Seilspringen auf höherem Niveu" kennen lernen möchten.

Josi Otto wurde Hessische Vizemeisterin im Block Mehrkampf

In Groß-Gerau fanden die Hessischen Meisterschaften im Blockmehrkampf statt als einzige Teilnehmerin vom TuSpo war Josi Otto am Start. Nach den Vorleistungen war alles möglich zwischen Platz eins und Platz fünf. Der Wettkampf begann für Josi mit einer Bestleistung von 37,50 m im Ballwerfen trotzdem war dies vorerst nur der 10. Platz. Eine deutliche Steigerung der Bestleistung im 60 m Hürdenlauf auf 9,90 Sekunden brachte sie danach auf den 3. Platz.  Die schnellste Zeit im 75 m Sprint (7,82 Sekunden) brachte Josi dann die knappe Führung. Nach dem Weitsprung war sie mit Paula Hofmockel von der LG Eintracht Frankfurt punktgleich der abschließende 800 m Lauf musste die Entscheidung bringen. Paula war nach der Vorleistung die deutlich bessere 800 m Läuferin,  Josi versuchte alles mit einer neuen Bestleistung kam sie als Zweite in 2:31,15 Minuten ins Ziel. Mit 2.658 Punkten siegte Paula Hofmockel aber „nur“ 8 Punkte dahinter erkämpfte sich Josi die Silbermedaille mit 2.650 Punkten. Trotz der knappen Entscheidung war Josi mit der Silbermedaille sehr zufrieden und schrieb „o man ich heule vor Freude….“ . Bleibt noch zu erwähnen dass die beiden Athletinnen damit in Deutschland derzeit die ersten beiden Plätze belegen.

Josi Otto ganz rechts bei der Siegerehrung

Kinderleichtathletik im Stadion Blumenhain

Am Vormittag waren die Kinder U10 d.h. 9Jahre und jünger im Teamwettkampf am Start. Ein Team besteht aus 6 maximal 11 Teilnehmer/innen. In der Sprintstaffel musste das Team innerhalb von 3 Minuten abwechselnd möglichst viel Hürden überlaufen bzw. daran vorbei laufen. Der Weitsprung wurde auch auf 3 Minuten je Durchgang begrenzt auch hier mussten durch weite Sprünge möglichst viele Punkte gesammelt werden.  Schließlich war noch das Ballwerfen mit einem 80 g Ball dran. Zum Abschluss gab es eine Biathlonstaffel dabei mussten die Teilnehmer/innen je 2 Runden laufen und zwischendurch Hütchen von einem Tisch werfen, für jedes Hütchen was stehen geblieben ist gab es eine kleine Strafrunde. Das Team von den Gensunger Flitzern siegten in der Gesamtwertung vor den Remsfelder Kids auf dem dritten und viertem Platz landeten die beiden Borkener Teams den Turmfalken und den Seeadlern.

      

Am Nachmittag fanden die Kreis Meisterschaften des Schwalm-Eder Kreises für die Altersklasse U12 statt. Mit 3 Siegen in der Altersklasse W10 war Marie Böth die erfolgreichste Athletin, sie siegte im 50 m Lauf in 8,52 Sekunden, im 800 m Lauf in 3:08,56 Minuten und mit dem Ball kam Marie auf 23,00 m dazu kommt noch der 2. Platz im Weitsprung mit 3,69 m. Sophia Fröhlich AK W11 steigerte sich im Weitsprung recht deutlich, mit 4,08 m übertraf sie nicht nur zum ersten mal die begehrte 4 m Marke sondern wurde überraschend Siegerin. Einen weiteren Sieg gab es für Sophia im 800 m Lauf in 3:02,30 Minuten, im Ballwerfen sprang mit 24,00 m der 3. Platz heraus. In der Klasse M11 überraschte Nils Dingel der in 8,58 Sekunden den 50 m Lauf gewann, ein zweiter Platz sprang im Weitsprung heraus hier kam Nils auf 3,41 m, schließlich kam er mit 15,00 m im Ballwerfen auf den 3.Platz.  Einen weiteren dritten Platz in der AK M11gab es für Luca Hommel der für den 800 m Lauf 3:22,68 Minuten benötigte.

Zum Gelingen der Veranstaltung gehören wie immer viele Kampfrichter und Helfer. Ein herzliches Dankeschön an alle die mitgeholfen haben das die Veranstaltung reibungslos über die Bühne ging.

More Articles ...

Kontakt

TuSpo 1896 e.V. Borken
Postfach 1106
34582 Borken

This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Förderer