6 Nordhessische Meister-Titel und 10 Kreismeistertitel bei Wurfmeisterschaften in Borken

Bei den Nordhessischen Wurf-Meisterschaften der Aktiven und Jugend U20 – U14 in Borken wurden die jeweiligen Meister in den Disziplinen Hammer/Kugel/Diskus/Speer gesucht. Bei diesen Meisterschaften wurde gleichzeitig der/die Kreismeister/in für den Schwalm-Eder-Kreis ermittelt. Vom Tuspo Borken nahmen folgende Athleten teil: Franka Scheuer, Lena Portmann, Hannah Freidhof, Max Wiegand, Elena Bricke sowie Annette Engelhardt teil.

In der Klasse W 12 nahm das erste Mal Franka Scheuer teil. Sie wurde im Hammerwerfen (2kg Hammer) mit einer Weite von 17,90 m jeweils Nordhessische und Kreismeisterin. Im Kugelstoßen setzte sie noch einen Kreismeistertitel hinzu. Sie stieß die 3 kg Kugel auf 5,94m, dies bedeutete der 4. Platz in Nordhessen. Im Diskuswerfen (750 g) schob sie sich mit einer Weite von 15,37 m auf die 2. Position im Kreis und den 3. Platz in Nordhessen. Im darauffolgenden Speerwerfen landete der 400 g Speer auf 13,12 m und den 4. Platz (Kreis) sowie den 9. Platz in Nordhessen.

Lena Portmann startete in der W 13. Sie gewann ebenfalls das Hammerwerfen in Nordhessen und im Kreis mit einer Weite von 25,27 m. Dies ist eine Steigerung mit dem 2 kg Gerät gegenüber dem Vorjahr um ca.10 m. Im anschließenden Kugelstoßen sowie im Speerwurf belegte sie den jeweiligen 2. Platz im Kreis als auch den 7. Platz in Nordhessen. Die 3 kg Kugel stieß sie auf 5,49 m und der 400 g Speer landete bei 15,57 m. Im Diskus folgten noch ein 3. Platz im Kreis, als auch ein 6. Platz in Nordhessen mit einer Weite von 14,37 m.

Jeweils 3 Nordhessische, als auch 3 Kreismeisterschaften steuerte Hannah Freidhof in der Klasse W 14 bei. Sie hat die Umstellung auf die jetzt schwereren Geräte am besten gemeistert. Sie stieß die 3 kg Kugel auf 10,14 m, ließ den 1 kg Diskus auf 29,70 m segeln und warf den 3 kg Hammer (mit 2 Drehungen) auf 39,73 m. Der jetzt 500 g Speer segelte auf 25,61 m und bescherte Hannah noch einen Kreismeistertitel. In Nordhessen bedeutet dies der 3. Platz.

Als einzigster männlicher Athlet, vom austragenden Verein, trug sich Max Wiegand auch in die Siegerliste ein. Er startet jetzt in der Klasse männliche Jugend U 18 (1998/1999). Die Wurfgeräte werden jetzt immer schwerer. Er siegte jeweils im Hammerwurf in Kreis und Nordhessen mit 42,51 m mit dem 5 kg Gerät. Er erzielte in etwa die gleiche Weite wie letztes Jahr mit dem 4 kg Hammer. Im Diskuswurf segelte die jetzt 1,5 kg schwere Scheibe auf 32,13 m. Dies sind der 1. Platz im Kreis sowie der 2. Platz in Nordhessen. Jeweilige 2. Plätze auf Kreisebene steuerte er im Speerwurf, sowie im Kugelstoßen bei. Der 700 g Speer landete auf 35,11 m (4.Platz in Nordhessen) und die 5 kg Kugel flog auf 9,92 m (6.Platz in Nordhessen). Max hat die Umstellung auf die neuen Geräte gut gemeistert.

In der weiblichen Jugend U 20 (1996/1997) startete Elena Bricke in 3 Wurfdisziplinen. Im Hammerwurf belegte sie jeweils den 2. Platz in Nordhessen und im Kreis. Auf die Weite von 18,24 m schleuderte sie den jetzt 4 kg schweren Hammer. Noch einen 2. Platz auf Kreisebene steuerte sie im Speerwerfen bei, der 600 g Speer segelte auf 19,48 m. Diese Weite bedeutet in Nordhessen den 5. Platz. Im Kugelstoßen folgte noch ein 5. Platz in Nordhessen sowie ein 3. Platz im Kreis. Die jetzt 4 kg schwere Eisenkugel wuchtete sie auf 7,97 m.

Bei den Frauen ging unsere Seniorin Annette Engelhardt an den Start. Sie wurde Kreismeisterin im Speerwerfen mit einer Weite von 21,02 m. In Nordhessen ist dies der 6. Platz. Im Hammerwerfen folgte jeweils der 2.Platz in Nordhessen sowie im Kreis. Sie warf den 4 kg schweren Hammer auf 37,56 m. Im Diskus sowie im Kugelstoßen belegte sie jeweils den 3. Platz in Nordhessen sowie den 2. Platz im Kreis. Der 1 kg Diskus segelte auf 25,60 m und die 4 kg Kugel stieß sie auf 8,70 m.

Ich wünsche allen Athleten weiterhin viel Erfolg. Bedanken möchte ich mich weiterhin bei den vielen Kampfrichtern und Ehrenamtlichen Helfern für die Unterstützung jeglicher Art. Herzlichen Dank!!!

Annette Engelhardt

Yannik Wiegand und Henrik Mohr starten mit Bestleistungen in die Freiluft Saison

Bei der Bahneröffnung in Bebra glänzten Yannik Wiegand und Henrik Mohr mit Siegen und Bestleistungen.. Yannik (MJ U18) siegte dabei in 3 Disziplinen, für die 100 m benötigte er 11,80 Sekunden und nach 200 m kam er in 23,97 Sekunden ins Ziel, in der Weitsprunggrube landete er bei 6,28 Metern. Diese Leistungen bedeuten gleichzeitig die A Norm für die Hessischen Meisterschaften in allen 3 Disziplinen.

Henrik siegte in der Altersklasse M15 im 100 m Lauf mit 12,42 Sekunden und bei seinem 2. Platz im Weitsprung kam er auf 5,67 Meter. Für Henrik war es im Sprint die A-Norm und im Weitsprung die B-Norm.

In der Altersklasse M12 lief Niklas Wiegand beim 75 m Lauf auf den 4. Platz in 11,75 Sekunden im Weitsprung und Ballwerfen kam er jeweils auf den 5. Platz mit 3,56 Metern bzw. 24,50 Metern.

21. Werfermehrkampf

Am 11.04.2015 fand der traditionelle Werfmehrkampf zum 21 Mal statt. Insgesamt gingen 28 Sportlerinnen und Sportler im Blumenhain Stadion an den Start. Bei der Siegerehrung durften alle Athletinnen und Athleten auf das Siegertreppchen und jeder von ihnen erhielt eine Urkunde. Die meisten Punkte in der Frauenwertung erreichte Ute Mackenroth aus Bebra für 3581 Punkte dafür bekam sie eine Urkunde und eine "Ahle" Wurst. Bei den Männern ging die "Ahle" Wurst mit 4111 Punkten an Günter Fändrich aus Heppenheim. Vom Tuspo Borken gingen zwei Athleten an den Start. Anette Engelhardt belegte mit 2867 Punkten in der W40 den 1. Platz. Bei den Männern belegte Basilius Balscharlaski M65 mit 3399 Punkten den 4. Platz. Herzlichen Glückwunsch an beide Tuspo Athleten.

Wie in fast jedem Jahr durften wir Athleten aus den Niederlanden begrüßen. Seit nunmehr 16 Jahren nehmen sie die weite Anreise auf sich, um bei uns im wunderschönen Blumenhain Stadion, starten zu können. Der älteste Teilnehmer Jahrgang 1931 kam aus Eindhoven.

Die gelungene Veranstaltung war durch die grandiose Hilfe und die gute Zusammenarbeit vieler Kampfrichter und Helfer wieder erfolgreich und sehr schön. Im Namen der Abteilung Leichtathletik bedanke ich mich bei allen, die die Veranstaltung ohne Probleme mit durchgeführt haben.

Rope-Skipping-Ostercamp in Rüsselsheim vom 7. bis 11. April

Elena,Theresa,Luisa,Laura,Anna und Madita

Seit 6 Jahren besteht nun die Rope Skipping - Abteilung im Tuspo Borken und schon zum 5. Mal waren die Skipping Frogs beim Ostercamp-Trainingslager in Rüsselsheim dabei. Da in diesem Jahr die Hessische Meisterschaft am 4. Oktober in Borken (Hessen) stattfindet, waren die Springerinnen besonders motiviert, neue Sprünge zu lernen und diese dann in ihrem Freestyle einzubauen. Mit über 150 anderen Skippern aus ganz Deutschland absolvierten unsere Mädchen das harte Training. In drei Trainingseinheiten täglich von 9 Uhr bis 20.30 Uhr hieß es, Sprünge lernen und Formationen einstudieren. Natürlich stand auch der Spaß im Vordergrund und trotz aller Anstrengung hatten die Mädchen diesen nicht verloren. Die Stuffs (Trainer) kommen aus der Top-Elite der Rope Skipper, denn teilweise haben sie schon bei den Weltmeisterschaften teilgenommen. Angeleitet von Jeremy aus den USA versuchten sie mit coolen Sprüchen und der allerbesten Laune das Beste aus den Teilnehmern herauszuholen und immer wieder aufs neue zu motivieren. Ein besonderes Dankeschön möchten die diesjährigen Teilnehmerinnen noch einmal an unsere beiden Betreuer Kerstin Gerber und Alexandra Otto aussprechen, die im Ostercamp immer für uns da waren. Sei es um Äpfel zu schneiden, zusätzliche Getränke zu besorgen oder kleine Wehwechen zu trösten. Zur Abschluss-Show am Freitagabend waren aus Borken (Hessen) noch weitere Gäste angereist. Eltern, Geschwister und die anderen beiden Trainerinnen staunten nicht schlecht, als aus dem bunten Gewusel eine Einheit entstand und fast 150 Springer gleichzeitig auf einen coolen Song den Camptanz tanzten oder eine Sprungfolge mit Springseil vorführten. Natürlich war auch die Show der Stuffs ein Highlight des Abends. Nach drei Nächten auf Feldbetten und Luftmatratzen ging es mit viel Muskelkater wieder nach Hause. Bei den nächsten Trainingsterminen in Borken werden die neu gelernten Sprünge vertieft und weitergegeben, damit alle Frogs davon profitieren können.
geschrieben von S.+L.Norwig

Trainingslager im Blumenhainstadion

Die Trainingsgruppen von Jutta Junker, Annette Engelhardt und Manfred Heinz trafen sich zu 14 Stunden Sport in 4 Tagen im Stadion Blumenhain. Koordination Technik und Schnelligkeit standen bei den vielen Übungen im Mittelpunkt. Einen Eindruck kann man sich bei der Fotoshow holen. Wie an den Fotos zu erkennen ist kam auch der Spaß nicht zu kurz. Selbst das unbeständige Wetter, Regen, Hagel, Sturm und auch Sonne konnte die Mädels und Jungs nicht vom mitmachen abhalten, Flexibilität war also angesagt. Am Ende der vier Tage waren alle zufrieden auch die 3 Betreuer. Yannick Wiegand verabschiedete sich nach 2 Tagen zum Stützpunkt Trainingslager nach Dresden.

Herzlichen Dank sagen Jutta, Annette und Manfred, auf die zum Abschluss eine kleine Überraschung wartete.

Jahreshauptversammlung am 17.03.2015

Bei der Jahreshauptversammlung fanden unter anderem wieder Vorstandswahlen statt. Gewählt wurden
1. Vorsitzender: Wesselin Mitew
2. Vorsitzende: Nicole Reichard
1. Kassierer: Ingo Kirmeß
2. Kassierer: Heiko Schnurbus
Schriftführerin: Kerstin Gerber
2. Kassenprüfer: Wolfgang Wolf
(1. Kassenprüferin Jutta Junker musste nicht gewählt werden)
Jugendwart: kein Kandidat
Gerätewart: kein Kandidat
Pressewart: kein Kandidat

Die Abteilungsleiter wurden im Vorfeld in ihren Abteilungen gewählt und in der JHV bestätigt:
Leichtathletik: Katharina Orth
Schwimmen: Julian Sinemus
Rope Skipping: Kerstin Gerber
Tennis: Nicole Reichart
Basketball: Anton Hammel
Jedermann: Petra Wickert
Gymnastik: Brigitte Knigge
Turnen: Brigitte Meister
Badminton: Georg Muth
Kanu: Georg Göbert

Am Dienstag, den 17.03.2015 trafen sich die Vereinsmitglieder des TuSpo Borken zur alljährlichen Jahreshauptversammlung in den eigenen Vereinsräumen am Blumenhain Stadion. Eröffnet wurde diese wie gewohnt durch den Vereinsvorsitzenden Wesselin Mitew.

Neben den Berichten der Mitglieder des Vorstandes, des erweiterten Vorstandes,
so wie der Abteilungsleiter, standen unter anderem die Neuwahlen des gesamten Vorstandes an.
Wesselin Mitew als 1.Vorsitzender und die beiden Kassierer Ingo Kirmeß und Heiko Schnurbus standen dem Verein weiter zur Verfügung und wurden für weitere 2 Jahre in Ihre Ämter wiedergewählt.
Hansi Friedrich (2.Vorsitzender) und Sigrid Flach (Schriftführerin) stellten Ihre Ämter zur Verfügung. Der TuSpo Borken freut sich, das man aus der Mitgliederversammlung mit Nicole Reichard für das Amt der 2.Vorsitzenden und Kerstin Gerber für das Amt der Schriftführerin zwei neue Gesichter gewinnen konnte.
Die Ämter Pressewart, Gerätewart und Jugendwart blieben weiter vakant. Der Vorstand bittet alle Interessierten, sich mit Wesselin Mitew in Verbindung zu setzen.

Der TuSpo Borken als größter Borkener Verein hat eine aktuelle Mitgliederzahl von 708 Mitgliedern, die sich auf die neun aktiven Abteilungen aufteilen.
Durch die im letzten Jahr hinzugewonnene Abteilung Tennis (Verschmelzung BTV-TuSpo) ist der Verein erneut gewachsen.

Erfreut über die gemeinsamen Veranstaltungen wie Grillfest, Wandertag und Fest- und Ehrenabend, dankte Wesselin Mitew allen Verantwortlichen und Helfern, die zum Gelingen beigetragen haben. Sein Dank galt außerdem allen Abteilungsleitern und Übungsleitern für die geleistete Arbeit bei Wettkämpfen und Trainingseinheiten im vergangenen Jahr.

 

Katharina Orth als Abteilungsleiterin wiedergewählt

Auf der Vollversammlung der Leichtathleten wurde die Abteilungsleiterin Katharina Orth wieder gewählt. Stellvertreterin bleibt Pia Hermann. Katharina Orth gab einen Bericht über die Aktivitäten 20014 und einen Ausblick auf die bevorstehende Saison mit sechs Veranstaltungen im Stadion Blumenhain. Weiterhin ging sie auf die sportlichen Leistungen der Abteilung ein. Ralf Köhne berichtete über die Finanzsituation der Abteilung und Volker Henkel berichtete über die Aktivitäten beim Spotabzeichen. Ehrungen gab es auch für verdiente Nachwuchsathletinnen und Athleten. In der Klasse U16 wurde Max Wiegand geehrt, in der Klasse U14 waren es Hannah Freidhof und Claudius Trebing. Als jüngste Athletin erhielt in der Klasse U12 Franka Scheuer den Wanderpokal.

v.l. Franka Scheuer, Hannah Freidhof, Claudius Trebing und Max Wiegand

More Articles ...

Kontakt

TuSpo 1896 e.V. Borken
Postfach 1106
34582 Borken

This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Förderer